Boyhood, Budapest, Birdman – Das waren die Golden Globes

Die 72. Golden Globes Verleihung der Hollywood Foreign Press Association (HFPA) Assoziation ist vorbei und abgesehen von zwei kleinen und einer großen Überraschung bleibt das Rennen recht klar. Nachdem Michael unermüdlich den Liveticker gemacht hat gibt es nun hier die Zusammenfassung des Abends*:

DER GROSSE GEWINNER (3 PREISE):

BoyhoodGlobes Boyhood

  • Bester Film – Drama
  • Beste Regie – Richard Linklater
  • Beste Nebendarstellerin – Patricia Arquette

2 Preise:

Globes BirdmanBirdman

  • Bester Hauptdarsteller (Komödie) – Michael Keaton
  • Bestes Drehbuch – Alejandro G. Iñárritu, Nicolás Giacobone, Alexander Dinelaris, Armando Bo

 

Globes TheoryThe Theory of Everything

  • Bester Hauptdarsteller (Drama) – Eddie Redmayne
  • Beste Musik – Jóhann Jóhannsson

 

Die drei Überraschungen:

The Grand Budapest Hotel gewann beste Komödie gegen Birdman, was für das Oscar Rennen jedoch wenig ausrichten dürfte, da bei den Oscars keine Unterscheidung zwischen Drama und Komödie ist und somit Boyhood das Schwergewicht ist.

Weiters hat How to Train Your Dragon 2 den besten Animationsfilm gewonnen und nicht The Lego Movie, trotzdem hoffen wir auf Everything is Awesome bei der Oscar Verleihung.

Das russische Drama Leviafan gewann den Preis für den besten fremdsprachigen Film vor Oscar-Favorit Ida (Polen).

Was wenig überraschend war:

Eddie Redmayne kann sich über den Golden Globe freuen, aber Michael Keaton bleibt der haushohe Favorit, so auch in der Kategorie bester Schauspieler in einer Komödie. Patricia Arquette (Boyhood) bleibt Frontrunner für beste Nebendarstellerin und Julianne Moore (Still Alice) schreibt schon eifrig die Oscar-Dankesrede.

Was interessant ist für das Rennen:

Das Martin Luther King Biopic Selma wurde zwar für den besten Song ausgezeichnet, doch David Oyelowo schaffte es nicht, im Rennen Cumberbatch/Redmayne mitzumischen. Selma ist das große Fragezeichen des Rennens und wir müssen weiterhin abwarten, doch Boyhood und Birdman geben derzeit den Tenor an.

Weiters ist das Alan Turing Biopic The Imitation Game leer ausgegangen.

Für noch mehr Gedanken zu der Verleihung am besten Michaels live-Kommentare durchlesen!

Hier noch eine komplette Liste aller Nominierungen und Siege (Kategorie: Film):

BEST MOTION PICTURE – DRAMA 

BEST PERFORMANCE BY AN ACTRESS IN A MOTION PICTURE – DRAMA

  • Jennifer Aniston – Cake
  • Felicity Jones – The Theory of Everything
  • Gewinnerin: Julianne Moore – Still Alice
  • Rosamund Pike – Gone Girl
  • Reese Witherspoon – Wild

BEST PERFORMANCE BY AN ACTOR IN A MOTION PICTURE – DRAMA

  • Steve Carell – Foxcatcher
  • Benedict Cumberbatch – Imitation Game
  • Jake Gyllenhaal – Nightcrawler
  • David Oyelowo – Selma
  • Gewinner: Eddie Redmayne – The Theory of Everything

BEST MOTION PICTURE – COMEDY OR MUSICAL

BEST PERFORMANCE BY AN ACTRESS IN A MOTION PICTURE – COMEDY OR MUSICAL

  • Gewinnerin: Amy Adams – Big Eyes
  • Emily Blunt – Into the Woods
  • Helen Mirren – The Hundred-Foot Journey
  • Julianne Moore – Maps to the Stars
  • Quvenzhané Wallis – Annie

BEST PERFORMANCE BY AN ACTOR IN A MOTION PICTURE – COMEDY OR MUSICAL

  • Ralph Fiennes – The Grand Budapest Hotel
  • Gewinner: Michael Keaton – Birdman
  • Bill Murray – St. Vincent
  • Joaquin Phoenix – Inherent Vice
  • Christoph Waltz – Big Eyes

BEST ANIMATED FEATURE FILM

BEST FOREIGN LANGUAGE FILM

  • Force Majeure (Schweden)
  • Gett: The Trial of Viviane Amsalem (Israel)
  • Ida (Polen/Dänemark)
  • Gewinner: Leviafan (Russland)
  • Tangerines (Estland)

BEST PERFORMANCE BY AN ACTRESS IN A SUPPORTING ROLE IN A MOTION PICTURE

  • Gewinnerin: Patricia Arquette – Boyhood
  • Jessica Chastain – A Most Violent Year
  • Keira Knightley -The Imitation Game
  • Emma Stone –Birdman
  • Meryl Streep – Into the Woods

BEST PERFORMANCE BY AN ACTOR IN A SUPPORTING ROLE IN A MOTION PICTURE

  • Robert Duvall – The Judge
  • Ethan Hawke – Boyhood
  • Edward Norton – Birdman
  • Mark Ruffalo – Foxcatcher
  • Gewinner: J.K. Simmons – Whiplash

BEST DIRECTOR – MOTION PICTURE

BEST SCREENPLAY – MOTION PICTURE

  • Wes Anderson – The Grand Budapest Hotel
  • Gillian Flynn – Gone Girl
  • Gewinner: Alejandro G. Iñárritu, Nicolás Giacobone, Alexander Dinelaris, Armando Bo – Birdman
  • Richard Linklater – Boyhood
  • Graham Moore – The Imitation Game

BEST ORIGINAL SCORE – MOTION PICTURE

BEST ORIGINAL SONG – MOTION PICTURE

  • “Big Eyes” — Big Eyes
  • Gewinner: “Glory” — Selma
  • “Mercy Is” — Noah
  • “Opportunity” — Annie
  • “Yellow Flicker Beat” – The Hunger Games: Mockingjay Part 1

*Entgegen der Vermutungen/Hoffnungen einiger österreichischen Medien hat Christoph Waltz nicht den Preis für Besten Hauptdarsteller (Komödie) bekommen… wer hätte das in einem Rennen gegen Michael Keaton vermuten können?

Sharing is Caring:
Wolfgang Verfasst von:

Der Host des Flipthetruck Podcasts. Mit einem Fokus auf Science Fiction und Roboter sucht er ständig jene Mainstream Filme, die sich nicht als reine Unterhaltungsfilme zufrieden geben.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.