Flip the Truck | Streaming Thursday | Jurassic World

Streaming Thursday (KW 23)

Während wir uns mit den Kinotipps derzeit sehr plagen, sprießen Streamingangebote aus dem Internet.

Ob man sich auf den neuen Jurassic Park einstimmen, gute Klassiker schauen oder einfach nur Spaß haben will, wir haben uns bei unseren Tipps fürs Homecinema deutlich leichter getan als beim gestrigen What 2 Watch Wednesday.

Jurassic Features

Mit Jurassic World: Fallen Kingdom sind meine Erwartungen im Zwiespalt. Einerseits ist Jurassic World ein grausames Massaker, andererseits sitzt dieses Mal J.A. Bayona hinter der Kamera. Wer sich also genauso wie ich auf diesen Film einstimmen will, kann sich auf Amazon Prime das unerreichte Original Jurassic Park zu Gemüte führen.

Und wenn man dann in Dino-Stimmung ist, findet man The Lost World – Jurassic Park vielleicht gar nicht so schlimm? Spielbergs Fortsetzung wird für immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben. Auch wenn sie nicht in der Nähe des Originals ist, sind die gruseligen Dinosaurier und die verwahrloste Insel unglaublich atmosphärisch und John Williams’ Score ist absolut für diese düstere Interpretation maßgeschneidert.

Um aber nicht ausschließlich aufgrund von Nostalgie ins Kino zu gehen, sollte man sich J. A. Bayonas letzten Film Sieben Minuten Nach Mitternacht (engl.: A Monster Calls) ansehen. Bayona ist ein fantastisch atmosphärischer Regisseur und hoffentlich schwappt etwas von seinem Talent in den neuen Dino-Streifen.

Dauerbrenner:

Wer mit großen lauten Dingen genausowenig anfangen kann wie Alejandro Gonzalez Iñarritu, wird vielleicht auf Amazon Prime bei Birdman fündig. Das oscargekrönte Drama mit Michael Keaton besticht durch Performances und perfekte Filmtechnik. Für leichte Auflockerung sorgen die Komödie Zombieland, der Kult-Streifen Dredd und mit ein bisschen Guilty-Pleasure auch The Purge: Election Year. Solide Thriller gibt es viel zu selten und A Most Wanted Man liefert genau das.

To Do Liste:

Mir wurde schon mehrfach gesagt, dass Central Intelligence mit Dwayne Johnson weitaus besser und solider ist als man glauben möge. Boston ist seit einer gefühlten Ewigkeit auf der Nachholliste, da wir viel von Regisseur Peter Berg (Deepwater Horizon) halten.

Was mach ich eigentlich noch auf Netflix?

Mittlerweile entwickelt sich meine Netflix Auswahl in eine wöchentliche Frage, ob sich das Abo noch auszahlt… naja zumindest die 5. Staffel von Arrested Development ist auf der Todo Liste und wenn Better Call Saul irgendwann wieder weitergeht, werde ich wieder froh über das Abo sein. Aber ganz ehrlich, bei den neuen Netflix Filmen glänzen lediglich die Klassiker (von denen das Service viel zu wenig aufzuweisen hat).

The Abyss ist wohl einer der weniger bekannten Filme in James Camerons beeindruckender Filmographie, aber sollte unbedingt nachgeholt werden. Und nicht von der Laufzeit schocken lassen, der Film geht flockig dahin. Nummer 5 lebt erhält eine Nostalgieempfehlung und Escape from Alcatraz mit Clint Eastwood muss ich endlich schauen. Elliot, der Drache (engl.: Pete’s Dragon) soll auch ohne Nostalgiebrille ganz gut sein (das Original Elliot, das Schmunzelmonster wird immer einen ganz besonderen Platz in meiner Sammlung haben).

Und dann kommen wir zu den Neuerscheinungen, die man nur aus skurrilen Gründen schauen kann. Denn bevor Jordan Peele für Get Out den Drehbuch-Oscar bekam, wurde eines seiner Drehbücher über einen Katzendiebstahl verfilmt. Peele selbst meint er hätte Keanu etwas anders gedreht… der Film ist für ein paar Bier und Freunde ok… sonst aber nicht wirklich. Das ist alles aber noch besser als die drei (DREI!) Filme der Dungeon Siege Reihe, deren erster Teil vom berüchtigten Regisseur Uwe Boll stammt (Jason Statham inklusive).

Aber bevor ihr wirklich eure Zeit so zum Fenster rauswerft, schaut am besten Storage Wars. Ganz ehrlich! Unser Patrick hat sich einen Haxn ausgefreut, wie er gehört hat, dass diese Serie nun endlich auf Netflix läuft.

A Guade Scheibn

Als großer Verteidiger des BluRay Formats, muss ich noch eine letzte Empfehlung für Three Billboards Outside Ebbing, Missouri aussprechen, kostet gleich viel wie eine Kinokarte für einen lauten Blockbuster, dafür hat man wunderschönes Bild, kein Kopfweh 3D und Top-Unterhaltung.

Alles im Überblick:

Amazon Prime:

Netflix:

  • The Abyss
  • Nummer 5 Lebt
  • Elliot, der Drache
  • Escape from Alcatraz
  • Keanu
  • Storage Wars

Bannerbild: Jurassic World: Fallen Kingdom – © Universal

Sharing is Caring:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.