Streaming Thursday – NBA Finals Edition

Vier PodcasterInnen, vier Streaming-Tipps, diesmal inspiriert von den anstehenden NBA-Finals.

Jaja, Filme sind eh super. Aber das wahre Highlight des Jahres sind, zumindest für ein Viertel des Podcasts, selbstverständlich die Finals in der NBA. Wer da gar nicht im Bilde ist: Die Raptors aus Toronto fordern als klarer Außenseiter die übermächtigen Golden State Warriors. Es geht übrigens um Basketball. In der Nacht auf Freitag geht’s los, gespielt wird bis zu sieben Mal. Wer vier Mal gewonnen hat, ist Meister. Klingt gut? Ist fucking großartig! Wir haben uns beim dieswöchigen Streaming Thursday von diesem Weltereignis inspirieren lassen.

Mad Max: Fury Road (Netflix)

Tom Hardy und Charlize Theron beweisen Zusammenhalt im geilen Chaos von Mad Max: Fury Road – © Warner Bros. Pictures 

Was hat Mad Max: Fury Road mit den NBA-Finals zu tun? Herzlich wenig, würde man meinen. Doch wenn es einen Willen gibt, diesen großartigen Film zu pitchen (und den gibt es immer), dann gibt es auch einen Weg. Deshalb haltet euch fest, denn jetzt kommt die Erklärung: Die Raptors spielen ja gegen die Golden State Warriors. Und Mad Max fährt in Fury Road durch eine golden leuchtende Wüstenlandschaft. Und er kämpft, weshalb er ein Warrior ist. Logo, ne?

Wir haben 2015 mehr als genug über diesen Film geschwärmt, könnt ihr alles in unserem Archiv nachlesen und -hören. Wer jetzt trotzdem die Kurzzusammenfassung will: Die Welt ist ein wüster, ausgetrockneter Ort, wo nur zwei Dinge Gold wert sind: Benzin & Wasser. Mad Max (herrlich grummelnder Tom Hardy) tut sich mit Imperator Furiosa (Charlize Theron) zusammen, die gerade die Ehefrauen des Megabosses Immortan Joe entführt hat. Und so fahren sie quer durch die Wüste und kämpfen. Mehr braucht es auch nicht.

Und wer noch mehr Lust auf den Mad Max-Epos hat: Alle Filme sind jetzt auch Netflix!

Alternativen: Mad Max, Mad Max II: Der Vollstrecker & Mad Max: Jenseits der Donnerkuppel (alle auf Netflix)

Red Army (Google Play)

Zusammenhalt über alles: Alexei Kasatanov, Sergei Makarov, Igor Larionov, Vladimar Krutov und Slava Fetisov waren die Red Army – © Slava Fetisov Personal Archive

Was macht Mannschaftssport aus? Richtig, Zusammenhalt! Kaum ein Film zeigt das besser als die Doku Red Army (hier die Podcast-Review), die die sowjetische Eishockeynationalmannschaft aus der Zeit des kalten Krieges portraitiert. Natürlich spielt Politik da keine unwesentliche Rolle, am Ende des Tages geht es aber vor allem um Family! Wenn Sportteams nach großen Erfolgen von ihren TeamkollegInnen als Schwestern oder Brüder sprechen, mag manch einer die Augen rollen.

Red Army aber macht, ganz ohne falschen Pathos, diese Dynamiken spürbar und ist dadurch einfach nur schön – nicht ganz, aber immerhin fast so schön wie ein NBA-Finale. Auf der Suche nach Alternativen, weil du keine Ahnung hast, wie man auf Google Play einen Film streamt? Bekenne Flagge und unterstütze entweder die Raptors mit Sag nicht, wer du bist! von unserem Lieblingskanadier Xavier Dolan oder supporte Kalifornien mit dem Neo-Noir-Klassiker L.A. Confidential. (Michael)

Alternativen: Sag nicht, wer du bist! (Amazon Prime), L.A. Confidential (Amazon Prime)

Trainwreck (Amazon)

LeBron James doing LeBron things. © UPI

Wenn das Thema Basketball ist, gibt es nicht ganz so viele Filme: Alle reißen sich um Space Jam und niemand hat den x-ten Teil der Disney-Reihe mit dem Basketball spielenden Hund gesehen. Was tun? Warten bis LeBron James das Remake von Space Jam macht? Oder einfach einen anderen Film mit LeBron nehmen? Dann lieber zweiteres.

Amy Schumer ist ja eigentlich ganz leiwand, wenn sie nicht gerade I feel pretty macht (Fragt da doch bei Michi und Anne nach). Das gute an Trainwreck ist eine Besetzungspolitik, die gegen RomCom-Regeln ist. Und Trainwreck fällt in die Kategorie, weil LeBron James eine ziemlich gute Nebenrolle hat. (Patrick)

Alternativen: Air Bud (Amazon Prime)

Jurassic Park 1-3 (Netflix)

Flip the Truck Raptor Jurassic Park
Hat da jemand “Raptoren” gesagt? – © Universal

Wie, was? Raptoren in einem Match? Da führt kein Streaming Tipp an Jurassic Park vorbei! Schon in unserer zweiten Podcast Staffel haben wir Spielbergs Klassiker diskutiert und die Raptoren sind ein Grund, warum viele Kinder der 90er wenig Schlaf bekommen haben.

Und als Dinofanatischer Junge fand ich auch Spielbergs Fortsetzung The Lost World – Jurassic Park super und kann sie nur durch die Nostalgiebrille betrachten. Dasselbe Argument gilt übrigens auch für Jurassic Park III, denn egal wie grottig die Handlung auch war, die Roboter-Effekte von Stan Winston kombiniert mit computeranimierten Dinos machten diese Filme zu atemberaubenden Erlebnissen.

Und mit all dem Dino-Gebrülle kann man sich auch super stimmig auf den dieswöchigen Start von Godzilla: King of the Monsters einstimmen (unsere Godzilla Filmtipps könnt ihr im letzten Podcast nachhören). (Wolfgang)

Alternativen: Godzilla, Mothra and King Ghidorah: Giant Monsters All-Out Attack (Ausleihen bei Amazon), Creed (Netflix)

Header: Space Jam © Warner Bros.

Sharing is Caring:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.