Autor: Patrick

Autor, Editor und Podcaster

er kann schon mal Blockbuster und Kunstfilme mögen, am Ende des Tages verliebt er sich aber meistens in die Indies. Wenn er einmal etwas in sein Herz geschlossen hat, verteidigt er es wie ein treuer Hund.

20. Mai 2014 / / Reviews

Nächster Halt: Fruitvale Station ist die Geschichte von Oscar Grant (Michael B. Jordan), dem Mann, der 2008 obwohl er keinen Widerstand während einer Verhaftung leistete von einem Polizisten erschossen wurde. Der Film begleitet Oscar durch den letzten Tag seines Lebens und man wird Zeuge eines Mannes, der sein Leben vielleicht nicht unbedingt im Griff hatte, jedoch alles daran setzte dies zu tun.

15. Mai 2014 / / Godzilla

   Godzilla Banner

Der erste Godzilla Film kam 1954 in die japanischen Kinos und verkörperte noch die Angst vor atomarer Verstrahlung und da die Stopmotion-Technik zu teuer war, steckte man kurzerhand einen Mann in einen Gummianzug und ließ ihn eine Miniaturstadt zerstören. Es entbehrt nicht einer gewissen Komik, dass nun ausgerechnet Gareth Edwards (Monsters) dieses Filmprojekt in die Hände bekommen hat, um nach einer desaströsen Amerikanisierung durch Roland Emmerich (Godzilla 1998), wieder für den Mainstream aufzubereiten.

Edwards wurde durch seinen Debütfilm Monsters bekannt und dafür gefeiert, dass er mit minimalem Budget (er kreierte alle Special Effects alleine auf seinem Laptop) einen großartigen Science-Fiction Film schuf. Ein Filmemacher der also ganz in der Tradition der japanischen Toho Studios (das Studio, welches alle 28 japanischen Godzilla Filme produzierte) sein erstes Werk kreierte. Doch lange sind die Zeiten vorbei, in denen ein Mann in einem Echsenkostüm genug war um die Illusion eines Monsterangriffs zu erzeugen. Nein, heutzutage wird aus einer damals billigen Produktion ein millionen Dollar teurer CGI-Streifen.

Hinweis: Für einen massiven Film wie Godzilla haben wir zwei Kritiken vorbereitet. Die englischsprachige Kritik von Wolfgang gibt es hier. Für Krammer’s Kritik einfach weiterlesen!

21. April 2014 / / Reviews

Transcendence banner

In seinem Regiedebut erzählt uns Wally Pfister die Geschichte von Wissenschaftler Will Caster (Johnny Depp), der zusammen mit seiner Frau Evelyn (Rebecca Hall) an künstlicher Intelligenz forscht. Als er einem Attentat der technophoben Terrororganisation R.I.F.T. zum Opfer fällt, rettet seine Frau und bester Freund Max (Paul Bettany) seinen Verstand indem sie diesen digitalisieren. Doch ist es noch Will oder schon etwas ganz anderes?

7. April 2014 / / Reviews

Divergent png

Die Bestimmung – Divergent ist der Versuch auf den erfolgreichen Zug der Jugendliteraturverfilmung mit aufzuspringen, welche durch Twilight und The Hunger Games geprägt wurden. Gelingt es Summit, dem Studio das uns Twilight brachte, dieses Mal nicht nur eine erfolgreiche Trilogie zu starten, sondern auch eine qualitativ hochwertige Verfilmung zu präsentieren?

1. Januar 2012 / / Reviews
13. Oktober 2011 / / Reviews

Note: this is a special review since a colleague of mine had the pleasure of visiting England a couple of days ago, where he managed to watch a screening of the already highly acclaimed (and highly anticipated by this site) Tinker, Tailor, Soldier, Spy.

In this movie adaption of the book Tinker, Tailor, Soldier, Spy (by John le Carré) Gary Oldman (The Dark Knight) plays Smiley, a former spy who returns from retirement to find a mole in the MI6.