Film Food: The Force Awakens Sachertorte

Egal wo man hingeht, man kann dem Star Wars Hype um die neue Episode The Force Awakens nicht entgehen, aber wer will das schon? Als jahrelanger Fan des Franchise rotiert derzeit alles um den neuesten Star Wars Film mit dem eine neue Ära begonnen wird. Und da man dies als Anlass nehmen kann, um die alten Episoden mit Freunden zu schauen, gibt es natürlich reichlich Gelegenheit für Star Wars-inspiriertes Essen, welches am Video-Abend aufgewartet werden kann.

Im ersten (von hoffentlich vielen) Film-Food Einträgen gibt es eine Anleitung für eine Kylo Ren Sachertorte (inklusive kreuzförmigem Lichtschwert), die Wolfgang und Dominik für einen Star Wars Film Abend vorbereitet haben:

Kylo Ren

Kylo Ren Pose

Als neuer Antagonist in The Force Awakens sticht Kylo Ren (Adam Driver) nicht nur aufgrund seines merkwürdigen Lichtschwerts hervor – sein Gesicht klebt auch auf jedem Merchandise Artikel, welcher mit The Force Awakens zu tun hat. Ob dies nun bedeutet, dass es Kylo Ren wie Darth Maul ergehen wird und er nur für etwa 15 Minuten herumläuft ehe er zweigeteilt wird, kann man nur vermuten, doch ist er eindeutig die Franchise Marke, mit der das neue Universum verkauft wird.

Grund genug also Kylos Helm und Lichtschwert als Sachertorte nachzugestalten!

Sachertorte (nach Mutti)

Nach telefonischer Rücksprache mit den Eltern wurde mir das Rezept übermittelt.

Zutaten:

  • 130 g Kochschokolade
  • 130 g Butter
  • 40 g Staubzucker
  • 5 g Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 6 Eidotter
  • 6 Eiklar
  • 180 g Kristallzucker
  • 130 g Mehl
  • ½ Packung Backpulver

Das Eiklar mit dem Kristallzucker vermengen und mit einem Mixer zu Schnee schlagen . Wenn man etwas ungenau arbeitet wie Wolfi, kann das schon dazu führen, dass etwas Dotter in der Masse ist und der Schnee einerseits ewig dauert und letztendlich nie wirklich “schneeig” wird, was zu panischen Anrufen zuhause führt, was man nun machen soll. Glücklicherweise konnte auch mit dem unperfekten Schnee gearbeitet werden.

Die Schokolade wird zerkleinert und im Wasserbad zum Schmelzen gebracht. Nachdem die Schokolade etwas abgekühlt ist, werden Butter, Staubzucker, Vanillezucker und Salz hinzugemischt, ehe man die Eidotter hinzufügt. Das Mehl mit Backpulver gründlich vermischen und abwechselnd Schnee und Mehl in die Schoko-Masse mischen.

Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und bei 190 Grad im Rohr backen (kontrollieren indem man mit einer Nadel in die Masse sticht und überprüft, ob das Innere noch flüssig ist).

Für dieses Projekt wurde die doppelte Menge verwendet und 2 Bleche Sachertorten Masse gebacken. Nachdem die Sachertorten-Massen fertig waren, konnten sie auskühlen, ehe das fröhliche Schnipseln begann.

Kylo Ren’s Lichtschwert

Cross Saber 1

Der Kuchen wurde nun zurecht geschnitten, um das kreuzförmige Lichtschwert zu bilden. Der Schwertgriff erhielt eine zweite Lage Tortenboden während die Klingen einlagig gelassen wurden – das Schwert sollte ja immerhin noch rot werden, weil rot böser und besser ist.

Cross Saber 2

Die beiden Lagen wurden mit Marillenmarmelade zusammengeklebt, der Griff abgerundet und anschließend komplett mit Marmelade bestrichen. Um kleinere Rundungen zu erzeugen (oder unabsichtlich weggeschnittenes Material zu ersetzen) wurden weggeschnittene Teig-Stücke zerbröselt und mit Marmelade vermischt. Diese Modelliermasse eignet sich ganz gut für die letzten Feinschliffe der Form.

Cross Saber 3

Da die RAW-POWER von Kylo Rens Lichtschwert rot werden sollte, entschieden wir uns für Erdbeeren in Gelatine. Da Gelatine jedoch eine ziemlich schlatzige Angelegenheit sein kann, wurden aus 1 mm dickem Aluminium (zu finden im Architektur-Fachgeschäft) die drei Schwertspitzen geformt.

Cross Saber 4

Eine Schokoglasur wurde für den Griff verwendet. Wir verwendeten zwar die fertige Schokoglasur von Manner für Sachertorten, doch ohne Mikrowelle mussten wir sie im Wasserbad schmelzen und die Glasur wurde etwas zähflüssig und schwer zu kontrollieren… das nächste Mal kommt eine Mikrowelle her!

Cross Saber 5

Während die Schokoglasur aushärtete wurden die tiefgefrorenen Himbeeren aufgetaut und in Position für die Gelatine gebracht. Es folgt nun ein kurzer emotionaler Ausbruch: Gelatine ist ein furchtbares Zeug, das viel Dreck macht und eeeewig dauert. Wir verwendeten 6 Blatt Gelatine für einen halben Liter Flüssigkeit (bei uns Holundersirup, Wasser und ein Schuss Wein) und da unsere Metallwände nicht perfekt abdichteten, mussten wir warten, bis die Gelatine im annähernd zähflüssigen Zustand war.

Dies dauerte bei uns etwa 2 Stunden, in denen Wolfgang schon fast befürchtete, es würde gar nichts passieren, ehe die Flüssigkeit (verhältnismäßig schnell) von stark klebrig zu sehr zähflüssig wechselte.

Cross Saber 6

Nach dem gießen und einer weiteren Stunde warten (zur Sicherheit) konnte die Metall-Einfassung (vorsichtig) entfernt werden und das Lichtschwert war fertig!

Lektion für nächstes mal: einen schöneren Untergrund für das Lichtschwert finden, da Wolfgang keine Platte/Tablett hatte, auf die das Schwert passte und so musste das schon etwas mitgenommene Backblech herhalten.

Kylo Rens Maske

Kylo Ren 1

Mit der hoffnungslos überdetailierten Vorlage wurde die Grundform für Kylo Rens Maske ausgeschnitten.

Kylo Ren 2

Dank Dominiks Planung (und einem unglücklichen Schnitt von Wolfgang) wurde schon von Anfang an überlegt, wie man die Maske vom Blech bewegen könnte. Wir entschlossen uns aus dem übrigen Aluminium die Form der Maske nachzuschneiden und sie unter den Kuchen zu legen.

Kylo Ren 3

Mit diesem stabilen Untergrund konnte der Kopf auf den Backofenrost gelegt werden, da sich dieser besser für die Schokoglasur eignet. Dominik versuchte Wolfgangs Schnitt mit der schon vorhin erwähnten Kuchen-Marillen-Spachtelmasse zu korrigieren und aus dem übrigen Teig wurden zwei Aufsätze für Kylo Rens Maske geschnitten. Wieder einmal war die Marmelade der Kleber.

Kylo Ren 4

Mit viel Geduld wurde die restliche Spachtelmasse auf den Kuchen gegeben, um das Visier zu formen, ehe wieder der gesamte Kuchen mit Marmelade überzogen wurde. Die Glasur konnte kommen!

Kylo Ren 5

Hier erwies sich der Rost als die richtige Entscheidung, da die überflüssige Schokolade nach unten (auf ein Backbleck) tropfen konnte. Danach hieß es Aushärten im Kühlschrank ehe die letzten Details folgten.

Kylo Ren 6

Für Kylo Rens markante Visier-Form mischten wir Eiklar mit Staubzucker, um eine Zuckerglasur zu erhalten. Leider hatten wir die Mengen etwas schlecht abgeschätzt und so wurde die Glasur etwas zu flüssig (und der Zucker war leider schon aus). So konnten wir leider nicht (wie anfänglich geplant) ins Detail gehen und die vier Rillen zeichnen. Wir entschieden uns stattdessen das Visier im Inneren komplett weiß auszugießen und den äußeren Rand mit einer weißen Linie nachzuziehen. Hier stellte sich heraus, dass man selbst eine etwas flüssigere Glasur mit tiefen Einkerbungen im Schoko recht gut steuern kann ohne dass die Glasur über die Ränder rinnt… das hatten wir leider anfangs nicht überlegt und so blieb der Bereich um das Visier einheitlich weiß.

Kylo Ren 7

Der Kuchen wurde noch einmal gekühlt, sodass die Glasur aushärtete, ehe die letzten Details wie Rillen in der Maske und Kampfschäden hinzugefügt wurden.

Damit waren Kylo Ren und sein Lichtschwert bereit! Und wir waren bereit für Star Wars!

Möge die Macht mit euch sein!

Zutatenliste (Gesamt)

2 x  Sachertorte:

  • 2 x 130 g Kochschokolade
  • 2 x 130 g Butter
  • 2 x 40 g Staubzucker
  • 2 x 5 g Vanillezucker
  • 2 x Prise Salz
  • 2 x 6 Eidotter
  • 2 x 6 Eiklar
  • 2 x 180 g Kristallzucker
  • 2 x 130 g Mehl
  • 2 x 1/2 Packung Backpulver

Lichtschwert:

  • Himbeeren (tiefgefroren)
  • 6 Blätter Gelatine
  • ½ Liter Wasser
  • Holunderblütensirup
  • Schuss Wein

Weitere Utensilien:

  • 3 x Manner Schokoladenglasur für Sachertorte
  • 1 Glas Marillenmarmelade
  • 1 mm dickes Aluminium

[collapse]

Sharing is Caring:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.