Star Wars: Your opinion awakens!

Disney hat uns leider nicht sehr lieb, drum gibt es von uns auch noch keine Kritik zu The Force Awakens, der siebenten Episode des Star Wars-Franchise.

Da wir unseren Senf also noch nicht beigeben können, würden wir gerne von euch wissen, wie euch der am meisten erwartete Film der letzten Jahre gefallen hat. Eure Meinung könnt Ihr wahlweise auf Facebook, via Mail (contact@flipthetruck.com), auf twitter (@flip_the_truck) oder einfach hier auf der Seite in den Kommentaren kundtun!

Sharing is Caring:
Flipthetruck Verfasst von:

Die österreichische Plattform für Filmdiskussionen und Podcasts.

4 Kommentare

  1. Toni Magpie
    21. Dezember 2015
    Antworten

    gerade zurück, endlich gesehen, das ding! puh, was soll ich sagen?! die letzten ~20minuten waren geprägt von “bitte versaut’s es ned, bitte versaut’s es ned!”, aber Kylo Ren (achtung, ab hier SPOILER) hat sich nicht mit heim nehmen lassen und ist auch nicht gleich mal von Fin oder Rey abmurksen lassen.. wir haben also einen bösewicht für die ganze triologie, juchei! der super-duper-todesstern erinnerte ein bisschen an jurassic world, à la “wir brauchen noch einen böseren und größeren und stärkeren saurier”, und hat mich zwischendurch echt zur langeweile getrieben. allein schon seine existenz hätte mich verärgert, aber euer podcast hatte mich da schon vorgewarnt.. okay, nehmen wir also hin. aber ich hatte gehofft, dass der nicht gleich zum einsatz kommt und vor allem nicht auch gleich kaputt geht.. auch hier wäre mir lieber gewesen, diese bedrohung stünde am ende von VII noch im raum und wäre mehr “triologie-endgegner”. so ist’s leider ein bisserl zu sehr A New Hope. ich mein, was kommt jetzt denn bitte noch? todesstern #4? laaaaame! (außerdem… wie soll das bitte gehen dass man eine sonne absaugt? ich bin ja kein physiker, aber sollte das gravitationsmäßig ned dann doch ein wenig impact haben, wenn da einfach eine sonne verschwindet? mäh!) so hat der todesstern für mich einfach nicht funktioniert. er war einfach nicht bedrohlich. wo ist die emotionale bindung, die mich zum heulen bringt, wenn alderaan zerstört wird? was die spannung am ende aufrecht erhalten hat, war die geschichte der figuren, nicht dieses große ding. war das wirklich notwendig?
    und ganz versteh ich da etwas noch nicht.. die Resistance wird also von der Republik “unterstützt”.. aber hey! die haben ein ding, dass gleich mehrere planeten auf einmal vaporisieren kann, und anstatt da selbst einzugreifen, “unterstützt” die Republik nur, anstatt da einfach selbst hand anzulegen? Was ist bitte mit all’ den klonkriegern passiert, die für die alte republik bestellt wurden? würden die nicht nach einem fall des imperiums der neuen regierung unterstehen? (ja, einfaches militär würde vielleicht rebellieren, aber das sind klonkrieger… dazu gemacht, befehle von oben zu befolgen, egal, wer die nun ausführt.. oder nicht?) aber so oder so.. wo ist die Republik und was macht sie? ja, der film funktioniert besser in diesem kleinen, abgeschotteten system.. aber für mich funktioniert so leider die story irgendwie nicht ganz.
    ansonsten fand ich den film ja ganz stimmig, obwohl da doch die eine oder andere unebenheit drin war. wo kommt zum beispiel bitte Han Solo auf einmal her?
    ein bisschen verwundert hat mich schon, dass die Kylo-Skywalker beziehung so früh aufgelöst wurde. dafür steht Reys herkunft in frage. der gedanke, sie könnte auch noch mit irgendwem verwandt sein (und irgendwie steht das dann doch im raum) treibt mich an den rand der langeweile. hatten wir das alles nicht schon mal?
    positiv war: er war unterhaltsam! also wirklich. gute komödiante parts in between, und nette referenzen an die alten filme. und der lichtschwertkampf zum schluss – spitze!! nicht die dance-choreo aus den prequels, sondern ein mitreissender battle! auch Hans tod fand ich in in einem negativen sinne positiv erfrischend.
    aber gut, fazit also? naja, er war auf keinen fall scheisse! das hab ich mir von einem j.j. abrahams aber auch erwartet, nach Star Trek. das problem ist nur, dass nach I-III “nicht scheisse” ja quasi schon “der beste film aller zeiten” ist, aber damit würden sie mich zu leicht rumkriegen.
    ich denke, bevor ich endgültig sagen kann, was ich von The Force Awakens halte, muss ich den noch ein bisschen verdauen.. und noch ein paar mal gesehen haben.
    dass er auf jeden fall ein film ist, den ich gerne noch ein paar mal sehen würde, ist auf jeden fall schon mal ein sehr gutes zeichen!
    so, und jetzt bin ich gespannt, was ihr dazu sagt.. ;)

    • 22. Dezember 2015
      Antworten

      Bist narrisch! Über solche Kommentare freut man sich :D

      auf die Schnelle kann ich jetzt gar nicht so genau eingehen, aber ich finde auch, dass im Bezug auf “universe-building” der Film ein bisschen klobig ist und sich mehr auf die vorurteile der Zuschauer verlässt als dass er es logisch rechtfertigt.

      Der First Order ist böse weil das Imperium böse ist und baut einen Todesstern, weil sich das anscheinend so gehört :P

      Ich glaube die Republik/Resistance/First Order Sache war so gedacht, dass es eine galaktische Regierungsinstanz gibt, die den First Order toleriert, aber innerhalb dieser Regierung gibt es Fraktionen, die den First Order als Bedrohung einschätzen und weil man das aber nicht offiziell machen will ist die Resistance sozusagen die von der Regierung finanzierte untergrund-Organisation (deswegen sagt der General Hux bei seiner Ansprache ja, dass die Republik diese “Terroristen” unter der Hand unterstützt, was ja eigentlich eine spannende Idee wäre).

      Also kurzversion: Resistance ist von der Regierung finanzierter Batman

      Zum Film muss ich noch meine Gedanken fassen, es geht hoffentlich morgen oder übermorgen ein Podcast hoch mit Eindrücken vor und nach der Premiere, danach ist mal Weihnachten und dann freu ich mich schon auf einen Podcast mit viel Spekulationen, was das genau bedeutet….

      weil das ist eigentlich für mich das Schönste am Film: Wir können endlich wieder darüber diskutieren “wie geht’s weiter?”

  2. 24. Dezember 2015
    Antworten

    Ich habe den Film auch neulich gesehen und war positiv überrascht!
    Selten war ich mit dem Acting nicht ganz glücklich, weiter ist auch der Disney-Einfluss teilweise negativ spürbar (zum Glück nicht zu arg). Die Musik ist wie immer super. Alles in allem bin ich überraschenderweise sehr zufrieden mit dem Film. Ich bin gespannt auf die nächsten Teile.

    • 1. Januar 2016
      Antworten

      haben jetzt den Podcast aufgenommen, aber die “Disney-fication” wurde eigentlich gar nicht thematisiert von uns. Was sind so Dinge, die dir aufgefallen sind als “zu sehr Disney”-Einfluss?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.