Podcast 185 – Was war die Matrix?

Vielleicht der einzige Podcast in Österreich, in dem die gesamte Matrix Trilogie gefeiert wird.

Nachdem unser Podcast schon bei Dune vom Salzburger Podcast Lichtspielplatz unterstützt wurden, freuen wir uns auf einen weiteren Sturz in den Kaninchenbau der Matrix Reihe. In Vorbereitung auf The Matrix Resurrections (Filmstart 23.12.), besprechen die Podcastemden:

  • The Matrix
  • The Matrix Reloaded
  • The Matrix Revolutions

Viel Spaß beim Hören.

In dieser Episode sprechen

avatar
Wolfgang Steiger
Flip the Truck
avatar
Lichtspielplatz
Salzburgs hellster Film-Podcast

Ähnliche Podcast Folgen

Feedback

Bevor wir in die Welt der Matrix eintauchen, gibt es einen kurzen Plausch über Lichtspielplatz und Kino-Highlights des Jahres. Für Christian war ganz besonders das Filmfest Braunschweig in Erinnerung, wo der Filmklassiker Der Golem, wie er in die Welt kam mit einem Live-Orchester aufgeführt wurde.

The Matrix

Regie: Die Wachowskis
Drehbuch: Die Wachowskis
Jahr: 1999

Wunderschöne Action, Revolutionäre Effekte und dann noch ein Crashkurs in Philosophie. Mit dem Erscheinen von The Matrix im Jahr 1999 wurde neudefiniert, was ein Blockbuster sein kann. Eine Mischung unterschiedlicher Genres von Sci-Fi über Hong Kong Action bis hin zu theologischen Ideen gibt dem Film trotz vieler Inspirationen eine eigene Identität, die bis heute klar erkennbar ist.

Christian und Wolfgang überschütten den Film natürlich mit Lob, doch wenn der Messiahs am Ende des Filmes mehr Menschen als Agenten ermordet, hinterlässt das bei der Hälfte der Podcaster einen schalen Beigeschmack… gut, dass genau das der Punkt in The Matrix Reloaded ist und auch ein Grund, warum The Matrix durch die Fortsetzungen bereichert wird.

2003 – Year of the Matrix

Zwei Filme, eine Kurzfilmsammlung, Comics und ein Computerspiel, das Jahr 2003 wurde vom Warner Bros. Marketing vorab als “Year of the Matrix” bezeichnet. Besonders The Animatrix ist eine definitive Empfehlung für all jene, die noch tiefer in die Welt eintauchen wollen, auch wenn man mit den Fortsetzungen wenig anfangen kann.

Das Computerspiel Enter the Matrix war zum damaligen Zeitpunkt das teuerste Computerspiel, wurde dem Hype jedoch nicht gerecht. Trotzdem muss man die Ambition der Wachowskis bewundern, die in den frühen 2000ern bereits versuchten einen noch nie dagewesenen Multimedia Franchise zu starten.

The Matrix Reloaded

Regie: Die Wachowskis
Drehbuch: Die Wachowskis
Jahr: 2003

“So macht man keine Fortsetzungen” – wenn wir diesen Satz über The Matrix Reloaded sagen, meinen wir das nicht negativ. Die Fortsetzung zu The Matrix lieferte nicht das, was man erwarten würden und geht einen unglaublich ambitionierten Pfad und liefert einen Twist am Ende, der sich gewaschen hat.

Wie schon in The Matrix zeichnete sich Hong Kong Actionkino Legende Yuen Woo-ping für viele Choreographien verantwortlich. Fans der John Wick Reihe sollten genau auf die Actionszenen mit Neo schauen, hier fungierte Chad Stahelski (John Wick 1-3) als Stunt Double und Koordinator. Auch David Leitch (John Wick, Deadpool 2) war als Stuntman tätig.

Bei so viel Liebe zum Detail und ambitionierten Entscheidungen verdient The Matrix Reloaded definitiv eine Chance… man muss sich nur von der Vorstellung verabschieden, noch einmal The Matrix zu bekommen.

The Matrix Revolutions

Regie: Die Wachowskis
Drehbuch: Die Wachowskis
Jahr: 2003

Was für The Matrix Reloaded gilt, gilt doppelt für The Matrix Revolutions das Finale der Trilogie: Wer hier nicht an Bord ist, wird auch nicht mehr abgeholt. Wieder wechseln die Wachowskis fließend die Genres und das letzte Kapitel verwandelt sich in einen James Cameron-esquen Zukunftskrieg.

Gleichzeitig erweitert der Auswerwählte seine Wahrnehmung und sieht einen Weg, der bisher unbeschritten war: einen Pakt zwischen Mensch und Maschine.

Das Finale der Matrix Trilogie kommt scheinbar aus dem nichts, doch bei erneuter Betrachtung wurde der Unterbau schon im ersten Film geleistet. Bis zum Finale wird das Publikum jedoch derart binär konditioniert, dass es die Lösung nicht als logisch erachtet… gut dass Neo in der Lage ist, dieses Schwarzweiß-Denken zu durchbrechen.

Nach drei Filmen hoffen wir, euch Lust auf eine Neuentdeckung der Matrix gemacht zu haben.

Vorschau & Kontakt

Alle bereit für The Matrix Resurrections? Christian und Wolfgang freuen sich auf ein weiteres Kapitel der Geschichte. Ein Podcast zum vierten Teil wird wahrscheinlich im Jänner in euren Podcast Feeds erscheinen. Davor gibt es noch ein Abschluss Special mit dem Flip the Truck 4er Gespannt bei dem wir unsere und eure Filmhighlights besprechen.

Im Neuen Jahr 2022 kommt dann auch endlich unsere nächste Folge der Kino der Sterne Retrospektive, in der wir über Prinzessin Mononoke diskutieren.

Es bleibt also spannend und die Folgen gehen uns nicht aus!

Flip the Truck – Der österreichische Film-Podcast

Uns gibt es auf Facebook, Twitter & Instagram.

Banner: Neo (Keanu Reeves) und Trinity (Carrie-Anne Moss) in Matrix Revolutions – © 2003, Warn Bros

Sharing is Caring:

Der österreichische Filmpodcast ist eine Plattform für detailierte Diskussionen über Filme, sei es Mainstream oder Indie. Neben Oscar-Analysen gibt es regelmäßige Interviews mit Filmschaffenden.