Podcast 181 – Dune

Ein Podcast, der (nicht wirklich) soviel Aufwand war, wie Dune auf die Leinwand zu bringen ist da!

Ausnahmeregisseur Denis Villeneuve (Arrival, Blade Runner 2049) versucht zu schaffen, was David Lynch in den 80ern versuchte: Frank Herberts epische Buchvorlage Dune auf die Kinoleinwände zu bringen, Auf die epische Reise nach Arrakis haben wir den Salzburger Podcast Lichtspielplatz mit dem wir durch die Adaptionen des Wüstenplaneten reisen.

In dieser Episode sprechen:

avatar
Wolfgang Steiger
avatar
Lichtspielplatz

Ähnliche Podcast Folgen:

Feedback

Während Villeneuve davon träumte, endlich Dune zu verfilmen, haben wir seit Jahren versucht, einen Podcast mit den Kollegen vom Lichtspielplatz aufzunehmen. Wir können den Bildungspodcast (im besten Sinne des Wortes) nur wärmstens empfehlen. Alle Folgen findet ihr auf der Podcast Website m Website und natürlich auf den meisten Podcast-Apps.

Von Twister zu Dune

In eine der letzten Episoden vom Lichtspielplatz, stand Twister am Programm. Im Rahmen unserer Recherche stolperten wir über einen ersten Entwurf von Dune, der weit besser ins Katastrophenfilmgenre a la Twister gepasst hätte. Im Buch The Road to Dune findet man Herberts erste Story, in der eine Sanddüne gaaaanz langsam über eine amerikanische Kleinstadt fegt. Letzten Endes kam es dann doch anders und Herbert verwandelte eine Katastrophen Story in eine Weltraumoper.

Frank Herbert’s Dune

Autor: Frank Herbert
Jahr: 1965

Eher untypisch für unseren Podcast widmen wir uns einem Buch. 1965 erschien Frank Herberts Dune und zählt heute zu den erfolgreichsten und einflussreichsten Büchern des Sci-Fi Genres. Kann man das 800-seitige Werk noch heute empfehlen? Auf jeden Fall, auch wenn es für manch Lesende etwas verkopft sein mag.

Jodorowsky’s Dune

Regie: Frank Pavich
Produktion: Frank Pavich, Stephen Scarlata, Travis Stephens
Jahr: 2013

Noch vor David Lynch versuchte sich der surrealistische Filmemacher Alejandro Jodorowsky an einer Adaption von Dune. Laut Jodorowsky hätte das Werk 14 Stunden gedauert und das Publikum hätte sowohl Salvador Dali als auch Mick Jagger in eine Film gehabt. Eine tatsächliche Produktion gab es letzten Endes nie, doch 2013 erschien eine tolle Doku, in der für alle Zusehenden klar wird, warum dieses Projekt nie funktionieren hätte können… trotzdem hat die Präsentation “purer Kunst” ohne Rücksicht auf finanzielle oder technische Realisierbarkeit einen gewissen Charme.

Lynch’s Dune

Regie: David Lynch
Drehbuch: David Lynch
Jahr: 1984

Was Jodorowsky träumte, versuchte David Lynch. In den 80er schlug Lynch zwar die Regie an Star Wars: Die Rückkehr der Jedi Ritter aus, versuchte sich dann jedoch ebenfalls an einer Space Opera. David Lynchs Dune ist als Gesamtfilm zwar sehr missglückt, aber es gibt trotzdem fantastische Aspekte zu entdecken.

Villeneuve’s Dune

Regie: Denis Villeneuve
Drehbuch: Denis Villeneuve, Eric Roth, Jon Spaihts
Jahr: 2021

Nach fast 60 Jahren kommt sie endlich: Die Dune Adaption, die es schafft, dem Buch gerecht zu werden. Gewohnt visuell meisterhaft lädt Denis Villeneuve das Publikum ein, in die Welt von Arrakis einzutauchen. Der Film ist ein erdrückendes Epos, dessen größtes Manko wohl die dogmatische Adaption des Buchmaterials ist. Aber wenn man sieht, wie schwer es war, Dune überhaupt zu verfilmen ist dieser Kritikpunkt minimal. Bleibt nur zu hoffen, dass ein zweiter Teil kommt, denn bei aller Liebe… Dune Part 1 ist ein unfertiger Film.

Vorschau & Kontakt

Als nächstes steht ein herrlicher Halloween Podcast an. Wir nehmen Venom: Let there be Carnage als Aufhänger, um zwei Horror-Filme und ein journalistisches Drama mit der gesamten Flip the Truck Crew zu besprechen.

Natürlich geht auch unsere Kino der Sterne Retrospektive weiter. Die nächste Folge über Prinzessin Mononoke kommt im November in eure Feeds.

Flip the Truck – Der österreichische Film-Podcast

Uns gibt es auf Facebook, Twitter & Instagram.

Banner: Dune, 2021 – © Warner Bros.

Sharing is Caring:

Der österreichische Filmpodcast ist eine Plattform für detailierte Diskussionen über Filme, sei es Mainstream oder Indie. Neben Oscar-Analysen gibt es regelmäßige Interviews mit Filmschaffenden.