Podcast #33 – Fifty Shades of Ingmar Bergman

Nach einem romantischen Screening von Fifty Shades of Grey haben sich Michael und Wolfgang zusammengesetzt, um das Event Revue passieren zu lassen. Weiters haben wir auch gute Filme gesehen und dies führt zu einer recht energetischen Debatte über Jazz-Musiker und Heldenverehrung.

Neben Enttäuschungen (Jupiter Ascending, Wild Card und Into the Woods) gibt es Diskussionen über Foxcatcher, die Frage ob WhiplashJazz nicht versteht“, was Selma von The Imitation Game unterscheidet und ob Fifty Shades of Grey nun ein Speed-Racer Film ist. Um den Podcast nicht mit einem Softporno zu beenden haben wir als intellektuellen Ausgleich Ingmar Bergmans Das Schweigen (schwed.: Tystnaden) im Social Segment am Programm.

1:30 – Wild Card
Regie: Simon West
William Goldmans Buch Heat (nicht zu verwechseln mit Michael Manns genialen Verbrecherfilm Heat) wird nun zum zweiten Mal von Goldman selbst adaptiert – in der Hauptrolle Jason Statham. Obwohl Wolfgang es wertschätzen kann, dass Statham versucht, seine Filmpalette zu erweitern versucht, kann er sich nicht für den Film.

6:00 – Into the Woods
Regie: Rob Marshall
Wenn man sich Musicals generell nichts abgewinnen kann, dann wird man mit Into the Woods wohl wenig anfangen können. Zwar findet Michael einige nette Ansätze in der Produktion, doch ist er ziemlich enttäuscht, weil der Film ein Pseudoende liefert und dann einfach weiter macht. Aber im Vergleich zu einem anderen Film in diesem Podcast hat Into the Woods zumindest ein Ende.

13:00 – Jupiter Ascending
Regie: Lana und Andy Wachowski
Wachowski-Fanboy Wolfgang hat sich zwar schon schriftlich mit Jupiter Ascending auseinander gesetzt, aber er nutzt den Podcast und Michael als Therapeuten, um das Trauma noch einmal aufzuarbeiten, und kann noch immer wenig Gutes an dem Film finden und geht sogar so weit, dass er im Vergleich Guardians of the Galaxy lobt..

31:00 – Foxcatcher
Regie: Bennett Miller
Nach all der Enttäuschung über das Channing Tatums Science Fiction “Epos” kommen wir zu einem weiteren Film mit Tatum. Foxcatcher ist der neue Film von Regisseur Bennett Miller, dessen früheren Film Moneyball Michael ohne Widersprüche loben kann, da Patrick abwesend ist. Hier splitten sich etwas die Meinungen, da Wolfgang wenig mit Foxcatcher anfangen kann, Michael aber einige interessante Aspekte findet.

44:20 – The Interview
Regie: Evan Goldberg & Seth Rogen
Inglourious Basterds meets Pineapple Express. Wolfgang hat sich den kontroversen Kim Jong-un Film mit Seth Rogen und James Franco angesehen und war positiv überrascht.

50:30 – Selma
Regie: Ava DuVernay
Nach der fiktionalisierten Realität von The Interview geht es zum Martin Luther King (David Oyelowo) Biopic Selma, welches Michael zwar nicht vollkommen mitgerissen hat, das er aber trotzdem enthusiastisch empfehlen kann.

1:04:01 – Whiplash
Regie: Damien Chazelle
Auch wenn der Podcast und das Social Segment auf Fifty Shades of Grey hinauslaufen, so war unser Herz wohl am meisten, bei diesem Film dabei. Wir schwärmen über die Energie von Miles Teller und J.K. Simmons und diskutieren über die unterschiedlichen Filmerfahrungen, welche wir bei diesem Film gehabt haben, da Michael Whiplash im Rahmen der Viennale gesehen hat.

1:17:00 – Whiplash Spoiler Segment
Unsere Dikussionen gehen so weit ins Detail, dass wir eine Spoilerwarnung aussprechen müssen, da wir das Ende von Whiplash und dessen Implikationen durchgehen und wie das Publikum die Wahrnehmung des Filmes beeinflussen kann.

1:20:00 – Fifty Shades of Grey
Regie: Sam Taylor-Johnson
Dakota Johnson Jamie Dornan
An dem Film, der in aller Munde ist, kommen wir natürlich nicht vorbei. Entgegen unserer Erwartungen waren wir wenig beleidigt von diesem Film und diskutieren sogar darüber, ob der Film absichtlich oder unabsichtlich lustig ist – was ihn zu einem Speed Racer Film machen würde.

1:46:00 – Social Segment
Das Schweigen (schwed.: Tystnaden)

Regie: Ingmar Bergman
Als intellektuellen Ausgleich zu Fifty Shades of Grey haben wir beschlossen einen Filmklassiker von Ingmar Bergman zu schauen. Und obwohl der Film sehr kalt und schwer zu schauen ist, merkt man an Michaels Vortrag über Filmgeschichte, dass hier weit mehr unter der Oberfläche verborgen ist, als Wolfgang dem Film anfänglich zugetraut hätte.

2:03:00 – Quickie
Nach so einem langen Podcast ist es gut, noch einmal schnell die Filme und dazugehörigen Ratings Revue passieren zu lassen.

2:06:00 – Kontaktinformationen
Haben wir Jazz nicht verstanden?
Ist Fifty Shades of Grey ein Meisterwerk?
Wollt ihr mehr Filmgeschichte mit Michael?

Wir lassen euch wissen, wie ihr uns kontaktieren könnt und was in künftigen Podcasts am Programm steht.

Sharing is Caring:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.